Schon längere Zeit fällt den Besuchern der Kirche oder des Friedhofs das Baugeschehen nahe des Eingangstores auf.

Auf der Wiese zwischen Friedhofsmauer und Kirche entstand ein Rondell als Begegnungsplatz. Weiterhin wird die Friedhofsmauer teilweise restauriert durch Neusetzung der Natursteine, denn an etlichen Stellen wurde sie immer baufälliger. Vor allem auf der Rückseite lösten sich zunehmend Steine. Diese alte Natursteinmauer sollte erhalten bleiben. Im Zuge der Planungen entstand zudem die Idee des Begegnungsplatzes.

Das schöne Ensemble der Kirche mit Vorplatz, der Mauer und der Wiese mit der stattlichen Linde bleibt nicht nur optisch schön erhalten sondern kann eine erweiterte, ganz unkonventionelle Nutzung erfahren. Besucher können verweilen, kommunizieren, sich ausruhen - einander begegnen. Mit etwas Sehnsucht freut sich der eine oder andere auch auf einen Kirchenkaffee, der hoffentlich in nicht allzu weiter Ferne ist - und auch da wird das Sitzrondell sicher gute Dienste leisten.

Menschen unseres Ortes, ob groß oder klein, jung oder alt, können diesen Begegnungsplatz mit Leben füllen und somit ganz selbstverständlich die gute Idee des gesellschaftlichen Mehrwertes verwirklichen. Noch ist nicht alles fertig - die Montage der Holz-Sitzflächen erwarten wir noch.

Die Baumaßnahme wird von Dipl. Ing. Herrn Ulrich  koordiniert und begleitet.

An dieser Stelle herzlichen Dank für allen Einsatz, für das Einbringen aller Erfahrungen, Ideen und der nötigen Geduld.

Gefördert wird das Projekt durch LEADER - ein Förderprogramm für die Entwicklung des ländlichen Raumes.